September 2018

Sehr geehrte Mitglieder,

derzeit Holz zu vermarkten ist aus Sicht eines Waldbesitzers sehr unbefriedigend. Grund dafür sind große Mengen an Holz aus den Windwurfgebieten Deutschlands und -vor allem bei uns im Süden- größere Käferholzanfälle.

Diese Holzmengen können unsere Kunden, die Sägewerke, seit geraumer Zeit nur schwer bewältigen.

Diese aktuelle Situation hat zweierlei Konsequenzen:

1. Preisverfall
Die aktuellen Preise für käferbefallenes Rundholz aller Sortimente sinken. Holz ohne Rinde (auch partiell ohne Rinde) und verblautes Holz wird mit einem Käferholzabschlag verrechnet.

2. Holzabfuhr stockt
Die Abfuhr der bereitgestellten Hölzer stockt. Die Werke können die großen Holzmengen nicht mehr zeitnah abfahren. Dadurch sind weitere Qualitätseinbußen die Folge.

Die WBV Region Augsburg e.V. hat Verträge mit den üblichen Sägewerken geschlossen um die Mengen überhaupt an den Markt abgeben zu können. Der Schwerpunkt der vertraglich gesicherten Mengen liegt im Kurzholz. Langholz ist (noch) schwer absetzbar.

Aufgrund der Lage am Holzmarkt bitten wir Sie folgendes zu beachten:

    Kleinmengen (< 15 FM) müssen Sie auf einen zentralen Lagerplatz der WBV Region Augsburg e.V. fahren. Vor Anlieferung bitte bei der Geschäftsstelle anmelden.
    Kurzholz kann im Moment nur nach Werkmaß und Werksortierung verkauft und abgerechnet werden.
    Die Abfuhr der Hölzer wird so schnell wie möglich durchgeführt. Aufgrund des hohen Holzaufkommens kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass gewisse Partien mit einer Abfuhrfrist von sechs bis acht Wochen zu rechnen ist. In Einzelfällen auch länger.
    Für etwaige Qualitätsverluste in dieser Lagerzeit wird keine Haftung übernommen. Das Rundholz erst bei Eingang in das Sägewerk nach Maß und Güte klassifiziert.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese Situation, die auch für uns höchst ärgerlich, aber unvermeidbar ist. Alle hoffen, dass sich diese Situation bald wieder ändert und wir „Normalbetrieb“ in unseren Wäldern melden können um waldbaulich notwendige Pflege- und Erntemaßnahmen durchführen zu können.

Für Rückfragen erreichen Sie uns unter der neuen Telefonnummer 08272 605770